Essen, Freizeit, Kleider, Zug, Jugendlohn ...

Kinder

Muttermilch ist die die einzige Gratis-Nahrung für Babys. Sie ist gesund, Frau hat sie unterwegs immer dabei und sie hat immer die richtige Temperatur. Infos rund um das Stillen gibt es bei Lalecheliga.ch

Warum Malbücher und Bastelvorlagen kaufen? Mit dem Stichwort «Malvorlagen» finden Sie im Internet eine Fülle von Gratisvorlagen. Leihen Sie Spielsachen in Ludotheken aus, das bringt Abwechslung ins Kinderzimmer: Ludo.ch. Beachten und nutzen Sie die Angebote der Quartiertreffpunkte (Kinder Coiffeur etc.): Quartiertreffpunkte Basel.ch. Achten Sie gezielt auf Auslaufmodelle. Kaufen Sie Ausstellungsstücke und fragen Sie in Geschäften danach.
Gebrauchte Velos, Kindersitze, Kinderwagen etc. sind immer zu finden. Wenn nicht bei Verwandten oder Bekannten dann bei Ricardo.ch, Ebay.ch, Fundgrube.ch oder in Zeitschriften wir «Wir Eltern», «Migros-Magazin» etc. Wenn Sie Freizeit- und Ferienangebote für Kinder suchen: siehe Rubrik Freizeit. Klären Sie ab, ob Sie einen Familienpass.ch oder einen Familienpass plus.ch beziehen können. Meiden Sie Spielzeuge mit Batterien. Es ist grundsätzlich gut, den Stromverbrauch von Spielsachen zu überdenken. Alte und neue Märchen zum Lauschen oder Runterladen gibt es bei Maerchenblog.de.

Erklären Sie Ihren Kindern, welche Taktik die Geschäfte mit den Süssigkeitenständern an der Kasse verfolgen. Machen Sie ein Spiel daraus: «Nein, wir fallen nicht darauf rein…!»

Entlastet das Weihnachtsgeschenke-Budget und bringt Freude: Siehe Stichwort «Geschenk-Tauschaktion» in der Rubrik Geschenke, Secondhandgeschäfte für Kinder in der Deutschschweiz findet man auf Kindex, solche für die Region Basel unter Secondhand-Läden für Kinder (pdf). Praxisnahe und kostenlose Nachhilfe in den verschiedensten Schulfächern bietet Khanacademy.org

Kinderliteratur-Bus der GGG Stadtbibliothek. Die Angebote des Kinderliteratur-Bus können gratis und meistens ohne Anmeldung besucht werden.

Mit dem Kinderstadtplan gibt es in der Stadt-Basel viel zu erkunden und Du wirst viele neue Dinge entdecken.

SBB

Für Zugfahrten: Bei den SBB gibts die Kinder-Mitfahrkarte oder die Juniorkarte. Für Jugendliche ab 19 Uhr fast gratis unterwegs mit dem seven25-Abo
Interessant für Familien mit mehr als 3 Kindern: IG3plus.ch

Jugendlohn

Spartipp für Eltern, die es leid sind, endlos mit ihren Kindern ab 12 Jahren übers Taschengeld zu diskutieren: Der Jugendlohn. Er ist günstiger als das System Bancomat (Kind braucht Geld – Mama oder Papa zahlt zähneknirschend) und Sie ermöglichen Ihrem Kind zu lernen, sich das Geld einzuteilen. Wer das gut kann, gibt weniger für Unnötiges aus und hat mehr für die Dinge, die einem wirklich wichtig sind. Alle Infos zum Jugendlohn finden Sie unter Jugendlohn.ch