Facts & Figures

Steuern: Wie viel zahlen Arme, wie viel zahlen Reiche in den Kantonen?

Quelle: Tages-Anzeiger vom 6. Februar 2013.
Lesebeispiel linke Darstellung: Im Kanton Schwyz zahlen Sie ab einem Jahreseinkommen von 4681 Franken Steuern. In Basel-Stadt zahlen Sie erst ab einem Jahreseinkommen von 27’155 Franken Steuern; das Existenzminimum ist also von Steuern befreit.
Lesebeispiel rechte Darstellung: Wer im Jahr 15’000 Franken verdient, zahlt in Basel-Stadt keine Steuern – im Kanton Schwyz liefert jemand mit dem gleichen Einkommen ca. 1,75 Prozent des Lohns ans Steueramt ab. Ganz anders sind die  Verhältnisse für Einkommensmillionär*innen: In Basel-Stadt zahlt ein Viertel des Einkommens für die Steuern, in Schwyz hingegen sind es keine 15 Prozent.

Studie zur Steuerverschuldung in der Schweiz

Plusminus, Schulden- und Budgetberatung in Basel, hat Ecoplan den Auftrag erteilt zu untersuchen, welche Faktoren die Steuerverschuldung in der Schweiz beeinflussen. Dazu wurden alle kantonalen Steuerverwaltungen online befragt, vier Kantone wurden genauer untersucht. Im Speziellen wurde untersucht, wie folgende Punkte Steuerverschuldung beeinflussen:

  • Zeitnähe des Inkassos
  • Kundennähe der Steuerbehörden
  • Höhe des Steuerbetrags und Besteuerung des Existenzminimums –
  • Betreibungsprozedere
  • Bewirtschaftung von Verlustscheinen
  • Zugänglichkeit von Steuererlassen

Interkantonale Vergleichsstudie zur Steuerverschuldung in der Schweiz (pdf). Durchgeführt von Ecoplan, Forschung und Beratung in Wirtschaft und Politik. Erschienen: März 2016.