Voll unter Strom und öfter mal abschalten

Elektrogeräte

Finger weg von alten Elektrogeräten! Das sind Stromfresser. Nur Geräte mit niedrigem Strom­verbrauch kaufen: Topten.ch 
Das gilt auch für Lampen. Hinweise gibt es auch auf der WWF-Website Suchwort: WWF Ratgeber Geräte-Effizienz-Check

Beim Gebrauch von Elektrogeräten Spar­tarif­zeiten nutzen (Kanton Basel-Stadt: Normaltarif montags bis freitags von 6:00 bis 20:00 Uhr, Spartarif während der restlichen Zeit). Geschirrspüler und Waschmaschinen nur voll laufen lassen. Geräte nicht auf Standby eingeschaltet lassen.

Bei Kühlgeräten die Dichtungen überprüfen. Kühlgeräte nicht auf den Balkon stellen. (Höherer Stromverbrauch in den Sommermonaten)

Beim Stromanbieter nach kostenloser Energieberatung fragen.
Energieschweiz regionale Energieberatung

Strom sparen

Energie-Umwelt.ch oder Energieschweiz.ch oder Energieberatungbern.ch liefern Ratschläge zu den Themen Energiesparen und Umweltschutz.

Weitere Infos: Energieeffizienz.ch Energybox.ch
Merkblatt zum Energiesparen (pdf)

Beleuchtung

In Sachen Stromverbrauch und Energieeffizienz haben LED-Leuchtkörper die Nase vorn und lassen die übrigen Lampen weit hinter sich. Für LED-Lampen wird eine Lebensdauer von mehreren Jahren garantiert.

Multimedia-Geräte

Fernseher und Computer sind die grössten Stromfresser im Haushalt. Empfehlung: nicht im Standby-Modus lassen. Am einfachsten geht das über eine Steckerleiste mit Netzschalter. Viele Elektrizitätswerke vermieten Messgeräte, mit denen Stromfresser gefunden werden können.

Heizen

Während der Heizperiode auch bei längerer Abwesenheit die Heizung nicht ganz ausschalten; kalte Räume wieder aufzuheizen benötigt mehr Energie als die Heizung eingeschaltet zu lassen. Nicht zu stark heizen. 20 Grad reichen im Winter aus. Schlafräume nicht heizen.